© Atelier SCHMIDT GmbH | Atelier Werner Schmidt

Via Fabrica 17 | Postfach 147 | CH-7166 Trun, Graubünden

T +41 81 943 25 31 | info@atelierschmidt.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

von Roll hydrotec AG

Strohkuppelhaus Schulungspavillon

 

 

Atelier Werner Schmidt

 

Ingenieurholzbau strohgedämmt

Ort: CH-Oensingen

Baujahr: 2010

Planungszeit: 3 Monate

Bauzeit: 7 Monate

Fläche warm: 217 m2

Fläche überdeckt: 354 m2

Fläche total: 812 m2

AUSGANGSLAGE:

vonRoll ist ein führender Hersteller von Wasserleitungssystemen und Stahlgussteilen. Der 200. Geburtstag war Anlass einen neuen Schulungs-und Austellungspavillon zu bauen, der ein Zeichen für die Zukunft setzt. Er dient der theoretischen und praktischen Schulung an Hydraten sowie der Zurschaustellung der Bauguss-Palette. Es werden Innen- wie Aussenräume für die Schulung benötigt. Zudem soll ein attraktives Zeichen gesetzt werden.
Der Kontext besteht aus Fabrikhallen über Bauernhöfe bis hin zu Wohnsiedlungen aus den den 60ern, und bietet wenig Anhaltspunkte. Es kann also durchaus etwas markantes entstehen.

 

LÖSUNG:

Die Lösung hierfür ist eine Membrankonstruktion, die weit über die elliptische Strohkuppel gestülpt ist. Wie ein freundlicher Ausserirdischer "Friendly Alien", bettet sie sich in den diffusen Siedlungsteppich ein.
Die Membran bildet interessante überdeckte Aussenräume, die Platz geben für die Schulung an den Hydranten sowie einen Rundgang über die Gussdeckel ermöglicht.
Optisch gliedert sich der Aussenraum durch ein rundumlaufendes Fensterband an den Innenraum an.
Die Holzstützen der mit Stroh gedämmten Kuppel zeichnen durch ihren Verlauf die Ellipse nach.
Der Innenraum wird von der Kuppel dominiert, einzig ein schwarzer Kubus steht frei untergeordnet im Raum und birgt alle technischen Installationen sowie Toiletten und Teeküche.
An der höchsten Stelle gibt ein rundes Oblicht von 3m Durchmesser den Blick auf den Himmel frei und sorgt bei Öffnung für angenehme Belüftung.
Die Plattform bildet eine rohe Betonplatte mit Besenstrich. Im Innenraum wird dieser durch Schliff und Wachsung einen Tick edler. Das weisse Tuch der Membran wird im Innenraum durch einen feinen weichen Baumwollputz wieder aufgegriffen. Der schwarze Kubus besteht aus schwarzen, gewachsten und matt schimmernden Holzfaserplatten. Im Inneren des Kubus leuchten die Wände anmutig warm orange.

Projektbearbeitung Michael Schneider.