© Atelier SCHMIDT GmbH | Atelier Werner Schmidt

Via Fabrica 17 | Postfach 147 | CH-7166 Trun, Graubünden

T +41 81 943 25 31 | info@atelierschmidt.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

Steinkirche

Neubau der reformierten Kirche | Isler Schalen

 

 

Atelier Werner Schmidt

 

Ort: CH-Cazis

Baujahr: 1997

Planungszeit: 1994 - 1997

Bauzeit: 7 Monate

Sakralraum: 80 m²

1. Erweiterung 42 m²

2. Erweiterung 65 m²

AUSGANGSLAGE:

Schon seit 1986 besitzt die Gemeinde Cazis ein Grundstück am Dorfrand, auf dem sie eines Tages eine Kirche verwirklichen wollte.
1994 wurde schliesslich ein Wettbewerb ausgeschrieben, zu dem Architekten aus der Region eingeladen wurden. Werner Schmidt gewann 1996 mit seinem Entwurf diesen Wettbewerb für sich.
Gefordert war ein Sakralraum und zwei Erweiterungen desselben.

LÖSUNG:

Aus der Überlegung heraus, welche Kriterien erfüllt sein müssen, um selbst in die Kirche zu gehen, kristallisierten sich für den Architekten die Begriffe Licht, Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz heraus, die es galt in dem Bau gebührend umzusetzen. Es sollte ein Raum entstehen, der sich verändern kann, der die Menschen aus ihrem Alltag herausreisst, um sie so für neue Gedanken zu öffnen.

Drei rundliche Körper, die an Steine aus dem Flussbett wie eine Art Wegzeichen erinnern, fügen sich aneinander und überschneiden sich leicht. Die runden Körper können im Innern miteinander verbunden oder mittels Trennwänden voneinander abgetrennt werden. In jedem dieser Körper befindet sich eine schlitzförmige Lichtöffnung, die jeweils in eine andere Richtung weist. Diese Schlitze erzeugen Lichteinfälle mit fliessenden Übergängen, und je nach Tageszeit ändert sich ihre Intensität in den drei Innenräumen.
Die Nutzung der Räume und mit ihr das Mobiliar sind entsprechend mobil gehalten, um zu jedem Anlass die passende Lichtstimmung nutzen zu können.
Zusammen mit Heinz Isler wurde die Konstruktion aus Spritzbeton-Schalen entwickelt. Die Fenster waren dabei eine besondere Herausforderung.

Leider konnte das Bauvorhaben nicht komplett nach den Entwürfen des Architkturbüros Werner Schmidt vollendet werden. Im originalen Entwurf verbindet ein Querbau aus einer transparenten Holz-/Glaskonstruktion die drei Schalenkörper mit den Nebenbauten und bildet einen Abschluss des Dorfes Cazis. Ein wenig abgesetzt davon hätte ein Turm die Komposition vervollständigt.

Steinkirche Cazis