© Atelier SCHMIDT GmbH | Atelier Werner Schmidt

Via Fabrica 17 | Postfach 147 | CH-7166 Trun, Graubünden

T +41 81 943 25 31 | info@atelierschmidt.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

Maya Boutique Hotel

Modulare Hybridkonstruktion

 

 

Atelier Werner Schmidt

Ort: CH-Nax

Baujahr: 2012

Planungszeit: 24 Monate

Bauzeit: 9 Monate

Wohnraum: 160 m² + 175 m²

Keller: 43 m²

AUSGANGSLAGE:

Durch den Wunsch eines eigenen Bed & Breakfasts, das sich von der Masse gewöhnlicher Beherbergungen abheben sollte, wurden die Bauherren auf die Strohballenbauweise aufmerksam und entschieden, dass dies die Ausgangslage ihres Werbekonzeptes werden sollte - eine ökologische und nachhaltige Bauweise mit Stroh und Lehm. Eine Unterkunft ausgestattet mit natürlichen Materialien, die für die Besucher spürbar und erlebbar sind. Auch bei der Ausstattung der Zimmer und Verköstigung der Gäste werden Louis und Lisa Papadopoulos darauf achten, Produkte aus der Region anzubieten.
Die Gemeinde Nax begrüsste die Idee eines nachhaltigen und ökologischen Bed & Breakfasts auf einer Meereshöhe von knapp 1'300 Metern.

 

LÖSUNG:

Es entstanden zwei separate Gebäude, die über einen Aussenplatz miteinander verbunden sind. Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten und die Wintermonate für die Fertigung zu nutzen, wurden beide Gebäude in einzelne Module und Elemente gegliedert, die fertig auf die Baustelle kamen und an Ort und Stelle zusammengesetzt wurden.
Der längliche Baukörper nahe der Strasse berherbergt auf zwei Etagen acht Gästezimmer mit je 20 m² Fläche. Jedes Zimmer ist mit einer Glasbox als Nasszelle ausgestattet. Weitere Materialien im Innern der Zimmer sind schwarze Steinplatten, Fichteholz und ein Lehmputz. Das grosse Fenster im Westen ermöglicht den Zugang zum Balkon und bietet einen schönen Ausblick auf das Bergpanorama in Richtung Nax.
Im zweiten, etwas tiefer liegenden Gebäude befindet sich im oberen Geschoss der private Wohnbereich der jungen Familie. Im Erdgeschoss sind Küche, Büro und Lager sowie ein grosser Speiseraum untergebracht, in dem die Gäste zum Frühstück oder gemeinsamen Abendessen an einer grossen Tafel zusammenfinden können. Die Bauherren werden ihre Gäste mit selbstgebackenem Brot und frischer Pizza aus dem  Pizzaofen verwöhnen.
Vor allem der Pizzaofen ist es, der das Bed & Breakfast, zusammen mit den Röhrenkollektoren, mit Warmwasser versorgen wird. Seine Abwärme wird direkt im Technikraum des Kellers unter den Gästezimmern in grosse Speicher eingespeist.
Die 80cm breiten Strohballen stellen eine gut isolierende Aussenhülle dar, wodurch zusätzliches Heizen der Räume nahezu überflüssig sein wird. Insgesamt sind in den beiden Häusern 450 m³ (59 Tonnen) Stroh verbaut.

Maya Boutique Hotel